Rundbrief vom Dezember 2020

AUS VERGANGENEM LERNEN UND NEU(ES) GESTALTEN

zwischen „nicht mehr“ und „noch nicht“–

Das alte Jahr ist fast vorbei und das neue steht vor der Tür. Das lässt uns innehalten und für das kommende Jahr neue Vorsätze planen.
Ich selber mache die Erfahrung, dass es gut tut, zurückzuschauen auf dieses fast vergangene Jahr. Vieles kam mir in den Sinn und letztendlich bin ich angetan, was alles geschah, was mir zugeflogen ist und auch was durch mein Zutun Gestalt annehmen konnte. Das nehme ich dankbar an und spüre eine große Kraft in mir. Und das, was hätte besser laufen können mache ich mir zur Aufgabe für das neue Jahr. Eines meiner wichtigen Lernanliegen ist, mehr Zeit für Achtsamkeit einzuräumen und weiterhin Menschen, die mir begegnen einen Raum des Heilwerdens anzubieten. Konkret sieht das ganz unterschiedlich aus. Diese beiden Wünsche werden zu meinen Vorsätzen und regen meine Kreativität an. Es ist am Werden…..
Ich wünsche dir ebenso, dass dich die Fragen dieses Rundbriefes genauso beflügeln wie mich.
Vorher aber noch eine kleine thematische Hinführung:

Die Gegenwart verbindet Vergangenheit und Zukunft
Das Jetzt, die Gegenwart, ist die Schaltstelle, in der du dich auf das Neue hin ausrichtest und auf dem Weg dorthin aus dem Gelernten gestalten kannst.
Die Gegenwart bietet also die Chance, Vergangenheit und Zukunft zu verbinden.
So steht dein Leben stets im Prozess des Werdens, indem du dich kontinuierlich neu ausrichtest, danach handelst und neu dazu lernst.
Dadurch stellt sich ein Gefühl der Stimmigkeit, des inneren Gleichgewichts und der Ausgewogenheit ein. Das gibt Mut, Sicherheit, stabilisiert dein Vertrauen und motiviert dich, am „Ball“ zu bleiben.
Das Ausrichten auf dein attraktives Ziel, d.h. das Streben, deinen Bedürfnissen nachzukommen und dein Leben sinnvoll zu gestalten, bringt dich ins Tun, lässt Ressourcen wachsen und entstehen und dient sogar deiner Gesundheit.
So geht es um eine Ausrichtung, die du erspüren kannst auf dem Weg der eigenen Lebensgestaltung – ganz persönlich – einzigartig – und individuell.
Das Einbinden des Erfahrenen und des Erlernten, sowohl im Denken, im Fühlen und im Handeln macht dein Erlebtes wertvoll und ist ein gutes Sprungbrett, deine Zukunft im Jetzt zu gestalten. Durch das Handeln werden deine Wünsche, Bedürfnisse, Visionen als potentielle Möglichkeit konkret in die Gegenwart hereingeholt und tatsächlich erfahrbar gemacht. So kannst du in deine Selbstwirksamkeit kommen.
Nimm dir Zeit, dir folgende Fragen in all deinen verschiedenen Wirkungskreisen zu stellen:
a) meinen Körper betreffend, z.B. Ernährung, Bewegung, Ruhe, Pflege….
b) meinen vertrauten, engen Familien- oder Freundeskreis betreffend
c) die Kultur betreffend, z.B. Beruf, Kunst, Werte, Weiterbildung, Freizeitgestaltung, Finanzen…….
d) die (Um-)Welt, und die Spiritualität betreffend, z.B. Umweltschutz, Müllvermeidung, Energiesparen, Ehrenamt, Einkaufsverhalten…. Meditation, Rituale, Religion…..

Diese Fragen geben dir Orientierung und führen dich wie ein Kompass durch das neue Jahr

1) Wie hast du das alte Jahr erlebt?

  • Worin/Wodurch hast du neue Erkenntnisse gewonnen?
  • Was war schwierig und was hast du daraus gelernt?
  • Ist dir etwas gelungen, womit du nicht gerechnet hast?
  • Was ist dir gelungen/nicht gelungen – was möchtest du ändern?
  • Was ist dir wichtig geworden im vergangenen Jahr?

2) Was nimmst du jetzt wahr?

  • Was sind deine Bedürfnisse? Was fühlst du?
  • Worin liegt deine Freiheit? Wovon träumst du?
  • Was reizt dich und was möchtest du wagen?
  • Was ist sinnvoll und was möchtest du ändern?
  • Was ist wichtiger als deine Befürchtungen? Was wünschst du dir und macht dir Freude?

3) Wohin zieht es dich im neuen Jahr? Was willst du konkret tun?

  • Was kannst du tun, um deinem Wunsch/deinen Wünschen näher zu kommen?
  • Was kannst du gut, welche Ressourcen kannst du nutzen?
  • Was möchtest du ausprobieren und dazulernen?
  • Woher kannst du dir evtl. Unterstützung/Hilfe holen?

Nimm dir Zeit und lass dich durch diese Fragen führen – immer wieder (neu). Dabei wünsche ich dir eine gute Orientierung in deiner Ausrichtung im neuen Jahr.
Hab viel Freude auf dem Weg hin zu mehr Gesundheit und zur Anregung deiner Selbstheilungskräfte.
In diesem Sinne, geh in ein gutes neues Jahr und bleib behütet und gesund.

Maria Sailer
¬

Angebote und Termine

Im Februar bieten wir einen Einführungskurs in die salutogene Kommunikation (SalKom®) an. Hier  lernst du Grundlagen kennen in Theorie und Anwendung.

Aufbauend auf den Einführungskurs bieten wir für 2021 zur Vertiefung folgendes Seminar an:
Salutogene BeraterIn und-KommunikatorIn

In der Salutogenese-Fachzeitschrift  DER MENSCH  wird das Thema „Wofür die Corona-Krise einmal gut gewesen sein könnte“ in den Blick genommen. Es tut gut, in  einen Zugang zum Corona-Thema zu finden – zur eigenen Stärkung.

Auf unserer Homepage gibt es inzwischen eine Kommentarfunktion. Hier kannst du deine Kommentare eintragen. Wir freuen uns, von dir zu lesen.

Natürlich gibt es noch viele weitere attraktive Angebote. Einfach mal stöbern: salutogenese-zetrum-sued

¬
¬

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel