Okt
15

Heilwerden ist ansteckend – in Kooperation mit Medicina Humana

Im Haus Dreiklang in Birnbach - Westerwald

Abstrakt Vortrag von Dr. med. Dagmar Maria Uecker

Integrale Heilkunst ist ganzheitlich. Sie bemüht sich neben der Fürsorge für den Körper mit allen Facetten der naturwissenschaftlichen Medizin und natürlicher Heilverfahren um die genesenden Heilkräfte der menschlichen Seele und fördert und integriert die spirituellen Impulse des krank gewordenen individuellen Menschen und seine autonomen Entscheidungen.

Integrale Heilkunst umfasst darüber hinaus alle Naturreiche und die gesamte Biosphäre des Planeten in dem Bewusstsein, dass wir Menschen mit allem Leben und mit allen Dingen in unserem Universum verbunden sind.

Die nachfolgenden Lebenswellen können in ihrer Evolution erst aufsteigen, wenn wir den näcchsten Schritt in ein transpersonales und integrales Bewusstsein vollziehen.

Der Planet und alle seine wunderbar gefühgten vielgestaltigen Formen können erst wieder in eine Salutogenese zurückgeführt werden, wenn der Mensch heil geworden ist.

Abstrakt Vortrag/Workshop von Sandra Andrea Kunz

Um Lebenskonflikte als aktive Schubkraft in Richtung Kohärenz/Heilwerdung zu nutzen, sind Bedeutsamkeit, Handhabbarkeit und ein gewisses Maß an Verstehbarkeit notwendig. So sah es der Medizinsoziologe Aaron Antonovsky, der den Begriff Salutogenese geprägt hat. Salutogenese ist eine Gesundheitswissenschaft, die sich damit beschäftigt wie Menschen zu mehr Kohärenz in ihrem Leben finden. Dabei spielt das Subjekt in seinem Eingebundensein aller Lebensebenen eine Rolle.

Systeme, wie das Leben selbst, sind komplex. Unser Körper stellt ein System dar, unser Familiensystem ein anderes, unsere unterschiedlichen Sozialsysteme, unsere Kultur und auch die Menschheit selbst, stellen komplexe Systeme dar - von dem ich ein Teil bin.

Um unsichtbar wirkende Muster im Kleinen wie im Großen zu erkennen, eignet sich das Systemische Aufstellen. Auf der individuellen Ebene können alte Konditionierungen, Verstrickungen und Glaubenssätze sichtbar werden. Ziel der Aufstellungsarbeit ist es, diese Muster zu durchlichten und schrittweise zu transformieren.

Mit salutogen orientierter Systemaufstellung (S.o.S.) kann dass innere Kohärenzstreben bewusst gemacht werden, auch um Kernfragen des Lebens ein Stückchen näher zu kommen: Welchen Sinn hat mein Hiersein und was erfüllt mich wirklich?

Sandra Kunz wird uns in diese besondere Methode einführen und aus ihrem reichen Erfahrungsschatz berichten, da sie diese Methode auch als Lehrerin begleitet.

In einem Workshop will Sandra A. Kunz das ursprüngliche Konzept der persönlichen Aufstellungsarbeit (oft auch als Familienaufstellung bekannt) erweitern und ihre Methode für ein kohärentes kulturell-globales Thema, begleiten. Dies geschieht in einer kollektiv-kokreativen Systemaufstellung.

Programm

11.00-11.15 Uhr
Begrüßung

11.15-11.45 Uhr
Integrale Heilkunst-Salutogenese für Mensch und Erde
Dr. med. Dagmar Maria Uecker

11.45-12.30 Uhr
Kohärenz als Zugpferd systemischer Lösungsansätze
Sandra Andrea Kunz

12.30-13.00 Uhr
Gesprächsaustausch

13.00-14.00 Uhr
Gemeinsame Mittagspause

14.00-16.00 Uhr
Workshop: Gemeinsames Wirken einer kokreativ-salutogen-orientierten Systemaufstellung

16.00-16.30 Uhr
Kaffeepause

16.30-17.00 Uhr
Gemeinsamer Ausklang

Anmeldung

Haus Dreiklang
Im Sanig 1
57612 Birnbach

Tel.:+49 2681 8790328
https://info@hausdreiklang.de

Teilnahme

Gebühr: 65 Euro

Medicina Humana

"Stiftung Medicina Humana" ist ein Projekt unter dem Dach der Sanitates gGmbH. Die Sanitates - gemeinnützige Academic School of Health GmbH hat ihren Sitz in Nürtingen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

https://www.sanitates.de
https://www.stiftung-medicina-humana.de