Verzeihen entlastet – Ausstieg aus Täter- und Opferrolle Teil 2

Vor einigen Wochen habe ich die Entschuldigungskampagne gestartet (Irren ist menschlich – sich entschuldigen auch – siehe unter Beiträge). Angeregt durch Feedback und eigener Reflexion wurde mir sehr schnell klar, dass die Entschuldiung nur der 1. Schritt von drei Schritten ist, die zu einer Aussöhnung und Befriedung beitragen kann.

Deshalb ist der 2. Schritt zur Aussöhnung – die Verzeihung. So wurde die Verzeihungskampagne ins Leben gerufen.

Wurde eine „fehlerhafte“ Handlung reflektiert und ein aufrichtiges Entschuldigung beim Geschädigten ausgesprochen, so ist dieser dran: Die Entschuldigung anzunehmen. Beide können dadurch eine deutliche Entlastung spüren.

Manchmal brauchen Menschen die sich als „Opfer“ erfahren haben, Jahre um dies selbst aussprechen zu können, oder es ist nicht möglich.

Steht das ausgesprochene – „Ich verzeihe Dir“ – noch aus, dann kannst du es hier stellvertretend hören. Vielleicht spürst du selbst, wie es dir gut tut, diese Worte zu hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel